Planet der Raver
0. Einleitung und Zusammenfassung

Das ist die Mär der Technoraver des Weltalls, die sich als Heimatlose einst nach dem Toten Planeten aufmachten. Die Raver im All waren ein Volk von Fahrenden die mit technischen Geräten Musik erzeugten, mit ihren Partymobilen weit umherreisten, während von den sesshaften Aliens so mancher zeitlebens bloss davon träumen konnte selber einmal in ferne Länder auszuschweifen, sich daher den Lebensstil dieser Techno-Nomaden insgeheim manchmal geradezu herbeiwünschte, die das ganze Jahr über tanzend und feiernd um die Welten zogen, die Allmenschheit mit ihren närrischen, kunterbunten Techno-Festen zu beglücken! In Wahrheit aber war deren Leben keineswegs so brilliant wie es für viele Allbewohner etwa den Anschein erweckte, nein, es sah in Wirklichkeit oft ziemlich anders aus!

Als Wanderzirkus waren die Raver bei den sesshaften Allmenschen schon immer sehr beliebt gewesen, ihre Veranstaltungen wurden begehrt, doch wie allen Fahrenden war auch ihnen ein Schicksal gemein, egal auf welchem Planeten sie lebten, von welchem Land sie kamen, sie gehörten der Unterkaste der Allmenschheit an, was bedeutete, sie konnten keinen festen Wohnsitz bekommen, weder Zugang zu einer Berufslehre noch zu einem Studium erhalten, das alles waren Dinge die den Sesshaften vorbehalten bleiben, und Fahrenden stetig erschwert sein würden! Auch wenn inzwischen etliche ihr Wanderleben hätten aufgeben wollen, die Raver waren gezwungen, immer wieder weiter zu ziehen!                                                                                                                                                                                                                                          Neben ihren Darbietungen hatten die Techno-Fahrenden, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, sich mit Nebenjobs durchschlagen müssen, ihrer eingeschränkten Möglichkeiten zum Trotze sich schulisch zu bilden war es ihnen offenbar dennoch gelungen, sich auf manchem Gebiet praktische Fähigkeiten anzueignen, über die kaum ein sesshafter jemals so sehr wie sie verfügt hätte, die Raver waren nicht bloss Musiker gewesen, nein, sie galten auch allgemein als technisch sehr versiert!                                                                                                                                                          Die Technoraver des Alls hätten wohl allezeit ein Dasein als ausgegrenzte Sonderlinge fristen müssen, wäre nicht 'Blumask' gewesen, der 'unscheinbare' dessen richtigen Namen selbst von den Ravern keiner kannte, den sie alle nur liebkosend ihren 'Ober-DJ' nannten! Blumask, der mit der blauen Maske, welcher der Elite entstammte, jedoch zu den einfachen Leuten den Draht hielt, war hilfsbereit, in besonderem Masse aber galt sein Engagement jenen Techno-Fahrenden, wofür er von den meisten von ihnen auch sehr geschätzt, wie ein Vater und Freund angesehen und anerkannt wurde!                                                                                                                                                 'DJ Blumask', der aussah wie ein normal arbeitender Weltenbürger und einzig durch seine blaue Maske auffiel, er war's gewesen, der die Festkultur jener Fahrenden aus dem Untergrund geholt und bekannt gemacht hatte, Dj-Blumask verband damit die Vision, die Allmenschheit im Zeichen von Liebe und Frieden zu vereinen, indem man miteinander eine Technoparty feiere, um so gemeinsam für ein Weltall zu demonstrieren in welchem es dereinst keine Kriege mehr geben werde! (Eine schiere Illusion inmitten einer Zeit, da das 'Alte Weltall', welches die Invasion aus dem feindlichen Gegenuniversum unmittelbar bevorstehen sah, zum totalen Krieg gegen den Scientistischen Weltenverbund 'U.d.S.C.R. aufrüstete!)

Die 'Tekkno-Bewegung für Liebe und Friede im All' entsteht, doch während die Techno-Raves die 'alten Planeten' erobern, weltenüberschreitend an Bedeutung gewinnen, würde sich die Situation der Raver selbst dadurch kaum verbessern, nach wie vor waren sie Verstossene geblieben! In ihrer aussichtslosen Lage sind die Raver schliesslich dem Lockruf ihres Anführers Blumask gefolgt und beschliessen auf einen unbewohnten Stern, den 'Toten Planeten' auszuwandern! Sehr zur Überraschung zahlreicher Allmenschen die mit den Ravern über lange Zeit Feste feierten brechen sie eines Tages im Morgengrauen völlig unerwartet auf, mit dem Ziel, jenen von finsteren Sagen umwobenen Stern zu besiedeln, den seit Urzeiten kein Alien mehr betreten haben soll, und der neuerdings von der im Alten Weltall meistgefürchteten feindlichen Supermacht UdSCR als besetzt gilt! -

Im All herrscht kalter Krieg, ein 'Eiserner Vorhang' spannte sich quer durchs Orbit, zerschnitt es wie ein langes Band das die bewohnten Planeten in 'Alte'- und 'Neue' Welten trennte, jenseits dessen sich die berüchtigte U.d.S.C.R. (Union der Scientistischen Cyber-Republiken) befand, ein von Wissenschaftlern gegründetes Imperium von Planeten oder Ländern die jene etablierten bisherigen politischen Systeme Kapitalismus, Kommunismus wie auch führende Religionen ablehnten, und deshalb für das gesamte 'alte Universum' gemeinhin eine scheinbare Bedrohung seiner angestammten Weltordnungen darstellten! -

Die letzten furchtbaren 'heissen Kriege' gehörten seit längerem der Vergangenheit an, vorbei die Zeiten, da auf diversen bewohnten Planeten Kapitalismus und Kommunismus einander noch feindselig beargwöhnt, Religionen die Allmenschheit dominiert und sich gegenseitig bekämpft hatten, alternative politische Ideale sich duellierten und untereinander konkurrierten! Im Weltall existierte nur noch eine einzige ernstzunehmende, die 'Cybergrüne Gefahr', die von jenen scientistischen Gegenwelten hinterm Eisernen Vorhang ausgehen sollte, und gross war die Angst, dass es dereinst zu dem alles entscheidenden Weltenkrieg kommen werde, an dessen Ende die Alleinherrschaft der berüchtigten 'Scientisten' über alle bewohnten und unbewohnten Sterne stünde!

Das verrückteste Abenteuer das es im Weltall jemals gegeben haben mag wird Blumask und den Ravern auf dem Toten Planeten noch bevorstehen, sie werden das in den Alten Welten seit langem vermutete, aber bisher nicht nachgewiesene Camp Science der berüchtigten Wissenschaftler im Gegenuniversum entdecken! Zuvor aber geraten sie in eine schier aussichtslose Lage, kommen dem Abgrund ganz nahe, trotzdem feiern Blumask und die Raver eines nachts unbekümmert eine Party, werden just in jener Nacht entführt und auf den hochgeheimen Stützpunkt gebracht, wo sie schliesslich mit den ominösen, als höchstgefährlich eingestuften 'Scientisten', den Wissenschaftlern hinter dem 'Eisernen Vorhang', direkt in Berührung kommen werden, bei denen es sich jedoch, wie sich später zeigen wird, um geistig-ideologische Verbündete von Blumasks Techno-Bewegung handelt. Völlig unvorhergesehen wird Blumask und den Ravern von Seiten der UdSCR Hilfe zuteil, die Scientisten werden sich ihnen als Retter in der Not und als deren beste Freunde erweisen!

Blumask und die Raver sind zum geeigneten Zeitpunkt auf den Toten Planeten gelangt, bisher undenkbares geschieht nämlich derzeit gerade im 'Neuen Universum', noch ahnt im 'Alten Weltall' keiner, dass der Kalte Krieg sich bereits seinem Ende zuneigt, kein einziger gewöhnlicher Allbewohner hatte je die Vorstellung besessen, dass in den Scientistischen Gegenwelten hinter dem Eisernen Vorhang derzeit gerade ebenfalls eine Art 'Technobewegung' stattfände, wenn auch eine der wissenschaftlichen Art in der keine Party vorkommt!

Auf dem Toten Planeten wird das Schicksal der Technofahrenden die bedeutsame Wendung nehmen, die Tekkno-Friedens-Bewegung die in den Alten Welten aus der Festkultur jener Fahrenden hervorging wird die Brücke zur Aussöhnung zwischen dem 'Alten' und dem 'Neuen Universum' schlagen! Die Technoraver gründen ihren eigenen Staat, auf dem 'Toten Planeten', den sie schliesslich 'Planet Amora' (Planet der Liebe und des Friedens) nennen, werden die ehemals geltungsarmen Fahrenden zum sesshaften Volk avancieren und dereinst einmal einen hohen Status erlangen! Das Bekenntnis Blumasks und der Raver, zu Liebe, Frieden und Gewaltlosigkeit, wird zum Markenzeichen welches es fortan immerwährend zu erhalten gilt, auf dem Technoplaneten, der sich im Laufe der Zeit seines Fortbestehens innerlich immer tiefer spalten wird! Ausgerechnet auf Amora wird es dereinst einmal zum Kalten Krieg kommen!

Lest die Geschichte des Planeten der Technoraver des Weltalls, die auf Camp Science, der einzigen Oase inmitten des Toten Planeten, ihren Anfang nimmt, und sich von der Gründung an bis zur endlichen Teilung ihres Planetenstaates fortsetzen wird! Auf 'Camp Science' liegt der Ursprung der Geschichte des Planeten der Raver; der Technomusiker die auf mehreren bewohnten Planeten überall und gleichzeitig nirgendwo zuhause waren, bevor sie auf dem Toten Planeten schliesslich ihr Daheim fanden!

Die ersten zwei Abschnitte beginnen noch vor Ankunft der Raver auf dem Toten Planeten, die da heissen:

'Eine Nacht auf Camp Science'
'Ein Tag auf Camp Science'

Viel Spass beim Lesen!